zur Hauptnavigation springenzum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Mobilität & Verkehr www.baywiss.de

Projekte im Kolleg Mobilität und Verkehr

© chuttersnap / unsplash.com

Lade- und Mobilitätsverhalten von batterieelektrischen Fahrzeugen und deren Einbindung in das Stromnetz als dezentrale Energiespeicher zur Erbringung von Systemdienstleistung

Systemdienstleistungen werden zur Stabilisierung des Energiesystems benötigt und werden bisher hauptsächlich von fossilen Kraftwerken erbracht. Durch die Elektromobilität und die resultierende Verschmelzung der Sektoren Verkehr und Energiewirtschaft (Sektorenkopplung) ergeben sich jedoch neue Anwendungsfelder batterieelektrische Fahrzeuge während der Verbindungszeit mit der Ladeinfrastruktur in das Energienetz als dezentrale Speicher einzubinden, um Systemdienstleistungen zu erbringen. Mögliche Anwendungsbereiche für Systemdienstleistungen sind die Frequenzhaltung, die Spannungshaltung, der Versorgungswiederaufbau nach großflächigen Störungen und die Betriebsführung des Verteilnetzes.

Im Rahmen des Promotionsprojekts soll untersucht werden, in welchem Umfang batterieelektrische Fahrzeuge genutzt werden können, um Systemdienstleistungen zu erbringen. Zu diesem Zweck werden agentenbasierte Modelle (Agent-based model) in MATLAB erstellt. Die Basis der Modelle stellen die Mobilitäts- und Ladeprofile von realen Fahrzeugen dar. Als Referenzmarkt für Systemdienstleistungen dient der deutsche Regelleistungsmarkt, da dies der größte Markt für Systemdienstleistungen in Deutschland ist

Im Rahmen der Dissertation sollen unter anderem folgende Fragestellungen beantwortet werden:

  • Welche monetären Beträge können durch die Einbindung von batterieelektrischen Fahrzeugen in den deutschen Regelleistungsmarkt erwirtschaftet werden, ohne das Mobilitätsangebot für die Fahrzeugnutzer einzuschränken? 
  • Welche Regelleistungsart(en) eignen sich für die Vermarktung von Regelleistung durch batterieelektrische Fahrzeuge aus technologischer und wirtschaftlicher Sicht am besten? 

MITGLIED IM KOLLEG

seit

Betreuer Hochschule für angewandte Wissenschaften München:

Prof. Dr.-Ing. Jörg Elias

Prof. Dr.-Ing. Jörg Elias - Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule München

Forschungsschwerpunkte:

  • Geschäftsmodelle für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Mehr erfahren Sie auf der Seite des Lehrstuhls

Betreutes Projekt:
Lade- und Mobilitätsverhalten von batterieelektrischen Fahrzeugen und deren Einbindung in das Stromnetz als dezentrale Energiespeicher zur Erbringung von Systemdienstleistung

Markus Fischer

Markus Fischer

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

 

Publikationen und Poster

Poster:  Fischer; Bogenberger; Elias: Simulation zur ökonomischen Bewertung des Vermarktungspotenzials von Regelleistung durch batterieelektrische Fahrzeuge – INUAS Conference 2019: Housing under Pressure. Dynamics Between Centers and Peripheries. 04 bis 06.11.2019, 2019,  https://www.inuas.org/wp-content/uploads/2019/11/BoA-INUAS-Conference-2019.pdf.

Paper: Fischer, M.; Elias, J.; Bogenberger, K. et al.: Quantification of transmitted energy and power for system services by battery electric vehicles based on real mobility and charging profiles. In: CIRED Berlin 2020 Workshop How to Implement Flexibility in the Distribution System? | 22 - 23 September (2020).

Koordination des Verbundkollegs Mobilität und Verkehr

Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen zum Verbundkolleg Mobilität und Verkehr.

Judith Demharter

Judith Demharter

Technische Hochschule Ingolstadt
Esplanade 10
85049 Ingolstadt

Telefon: +49 841 93483789
mobilitaet-verkehr.vk@baywiss.de