zur Hauptnavigation springenzum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Mobilität & Verkehr www.baywiss.de

Forschung im Verbundkolleg Mobilität & Verkehr: Wie bewegen wir uns in Zukunft?

© Andreas Heddergott / TU Muenchen

Heute steht die Art und Weise, wie wir Menschen und Waren bewegen, kurz vor einem evolutionären Sprung. Es verändern sich nicht nur die Fahrzeuge in Antrieb, Technik und Sicherheit, es wandeln sich auch die Muster, wie wir Mobilität nutzen und konsumieren.

In wachsenden urbanen Zentren zählt der schnelle, punktuelle Zugang zu unterschiedlichen Transportmitteln mehr als deren Besitz. Das „selbstbewegende Fahrzeug“ wird zum selbstfahrenden. Mobilität vernetzt sich und entwickelt sich zum globalen Megatrend – massiv beschleunigt durch die Klimakrise, deren Bewältigung dringend neue Mobilitätskonzepte und eine Verkehrswende verlangt.

Vernetzte Forschung wird zum Fortschrittsmotor. 
Auch in der Forschung führt an Vernetzung kein Weg vorbei. Technik-, Kommunikations- und Gesellschaftswissenschaften integrieren sich in einem faszinierenden Forschungsfeld, das zugleich neue Wirtschafts- und Wachstumsfelder generiert. Statt die Zukunftsfrage „Mobilität und Verkehr“ in einzelnen Disziplinen getrennt voneinander zu betrachten, wird der ständige Austausch von Wissen und Erfahrung – von der Elektrotechnik und Informatik über die Fahrzeugtechnik bis hin zum Bauingenieurwesen – zum Treiber ganzheitlicher Lösungsansätze und zum Motor des Fortschritts.

BayWISS steht für die Kraft der wissenschaftlichen Vernetzung.
 
Im Verbundkolleg „Mobilität und Verkehr“ kombinieren starke Partner ihre Ideen, ihre praktischen Anwendungsergebnisse und ihr Know-how. Davon profitieren die Menschen in Stadt und Land, die künftig noch sicherer, komfortabler, individueller und umweltfreundlicher mobil bleiben können. Und davon profitiert der Industrie- und Automobilstandort Bayern: Wer in disruptiven Zeiten die Zukunft der Mobilität maßgeblich mit gestalten will, braucht überzeugende Innovationen.

Die Ideen von heute treiben uns morgen an. 
Neue Forschungsfragen entstehen zum Beispiel durch neue Mobilitätskonzepte an der Schnittstelle zur Luftfahrt, durch neue, aus der Digitalisierung und der Entwicklung künstlicher Intelligenz resultierenden Optionen, aber auch durch neue Möglichkeiten in der Logistik. Dazu gehören vielfältige Themen wie etwa Autonomes Fahren, Elektromobilität, intermodulare Verkehrsketten, Gestaltung von Verkehrswegen, Fahrzeugsicherheit, Verkehrstechnik, Raumplanung, Datenanalyse und -management, Risikominimierung und -bewertung. Auf allen diesen Forschungsfeldern arbeiten BayWISS-Doktorand*innen an den Lösungen für unsere Mobilität von morgen.

Hier bewegt sich was – unsere aktuellen Themen­:

  • Fahrzeugsicherheit
  • Ressourcenschonende Antriebstechnologien
  • Energie- und Antriebstechnik
  • Vernetzte Mobilität und Fahrzeugtechnik
  • Luft- und Raumfahrt
  • Mobilitäts- und Verkehrskonzepte, Raumentwicklung und Tourismus
  • Verkehrstechnik, Infrastruktur- und Fahrzeugtechnik
  • Logistik (insbesondere im Bereich autonomes Fahren)
  • Intermodale Verkehrssysteme

Unsere Promotionsprojekte

© Caleb Woods / unsplash
Mathias Pechinger
Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg

HIL Tests zur Infrastrukturgestützen Führung automatisierter Fahrzeuge imi urbanen Umfeld

Wie können wir sicheres und zuverlässiges automatisiertes Fahren realisieren? Diese Frage analysieren wir mittels Hardware in the Loop Simulationen von relevanten Szenarien.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg

Prof. Dr.-Ing. Carsten Markgraf

 Professor for Automatic Control 

Projekte:


Markus Fischer
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Lade- und Mobilitätsverhalten von batterieelektrischen Fahrzeugen und deren Einbindung in das Stromnetz als dezentrale Energiespeicher zur Erbringung von Systemdienstleistung

Mein Promotionsprojekt beschäftigt sich mit dem Lade- und Mobilitätsverhalten von batterieelektrischen Fahrzeugen und deren Einbindung in das Stromnetz als dezentrale Energiespeicher zur Erbringung von Systemdienstleistung.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Prof. Dr.-Ing. Jörg Elias

Prof. Dr.-Ing. Jörg Elias - Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule München

Forschungsschwerpunkte:

  • Geschäftsmodelle für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Mehr erfahren Sie auf der Seite des Lehrstuhls

Projekte:


Fabian Frommer
Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm

Additive Fertigung in der urbanen Logistik – Wie kann physischer Warentransport durch den Transport von Daten ersetzt werden und welche Auswirkungen hat dies auf urbane Mobilität?

Additive Fertigung in der urbanen Logistik – Wie kann physischer Warentransport durch den Transport von Daten ersetzt werden und welche Auswirkungen hat dies auf urbane Mobilität?

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Universität München

Bernhard Liebhart
Technische Hochschule Ingolstadt

Systemidentifikation und Parameterschätzung von Batteriezellen im Betrieb von Elektrofahrzeugen durch Impedanzspektroskopie

Systemidentifikation und Parameterschätzung von Batteriezellen im Betrieb von Elektrofahrzeugen durch Impedanzspektroskopie

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Universität München

Prof. Dr.-Ing. Ralph M. Kennel

Derzeitige Forschungsschwerpunkte (siehe auch Website www.eal.ei.tum.de):

  • Geberlose Regelung von elektrischen Antrieben
  • Moderne Regelungsverfahren für elektrische Antriebe
  • Regenerative Energiesysteme (v.a. Photovoltaik- & Windenergie & Energieeffizienz)

Projekte:


Vanessa Schäffner

Autonomes Fahren und moralische Dilemmata. Eine deontologische Auseinandersetzung aus risikoethischer Perspektive.

Im Rahmen des Promotionsprojektes werden moralische Dilemma-Strukturen, die im Kontext des autonomen Fahrens auftreten können, aus der Perspektive einer deontologischen Risikoethik interpretiert und diskutiert.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Katholische Stiftungshochschule München

Prof. Dr. Markus Babo

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Medien- und Kommunikationsethik
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Grundfragen der Ethik (insbes. Sozialethik)

Projekte:


Hochschule für Philosophie München

Emanuel Herrmann
Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm

Matching Markets for the Crowd

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Universität München

Prof. Dr. Stefan Minner

Logistics and Supply Chain Management

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

 

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Urbane Logistik
  • Handel- und Automobillogistik
  • Optimierung und maschinelles Lernen

 

 

Projekte:


Jonas Wurst
Technische Hochschule Ingolstadt

Methoden des Unsupervised Machine Learnings für die Auswahl relevanter Verkehrsszenarien beim autonomen Fahren

In diesem Projekt sollen relevante und wichtige Verkehrsszenarien für die Validierung von autonomen Fahrzeugen erkannt werden. Hierzu werden Methoden des unüberwachten Lernens eingesetzt.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Markus Spielbauer
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Untersuchung mechanischer Schädigungsmechanismen von Lithium-Ionen-Batterien

Untersuchung mechanischer Schädigungsmechanismen von Lithium-Ionen-Batterien

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Universität München

Prof. Dr.-Ing. Andreas Jossen

Forschungsschwerpunkte:

  • Batteriemodelle
  • Batteriesystemtechnik und vielzellige Batteriesysteme
  • Speicher für erneuerbare Energien
  • Speicher für die Elektromobilität

Projekte:


Anupama Hegde
Technische Hochschule Ingolstadt

Radio Resource Allocation for Cellular-V2X Communication

The scope of this doctoral research involves an in-depth study of radio resource allocation procedures for Cellular V2X communication over the LTE sidelink PC5 interface.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Hochschule Ingolstadt

Prof. Dr. Andreas Festag

Prof. Dr. Andreas Festag lehrt und forscht auf dem Gebiet der Fahrzeugsicherheit und Car2X-Kommunikation.

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Kommunikationsnetze und -protokolle
  • Vernetztes und automatisiertes Fahren
  • Verkehrsmanagement

Mehr erfahren Sie auf der Unterseite Prof. Festags auf der Website der TH Ingolstadt.

Projekte:


Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Prof. Dr.-Ing. Reinhard German

Projekte:


Friedrich Kruber
Technische Hochschule Ingolstadt

Erprobungssystematik für automatisiertes Fahren

Das Forschungsprojekt untersucht datenbasierte Ansätze, welche auf einer Mustererkennung von Verkehrsszenarien basieren. Diese ermöglicht es, den Erprobungsfortschritt zu quantifizieren und zu optimieren.

Maximilian Zwingel
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Kostenorientierte Synthese verschiedenartiger Sensorik für den sicheren Einsatz von fahrerlosen Schleppern im Indoor- und Outdoor-Betrieb bei Mischverkehr

Das Promotionsprojekt erforscht die Potentiale autonomer Logistiksysteme in der Intralogistik. Schwerpunkte sind die digitale Verknüpfung der Systemkomponenten, die Realisierbarkeit einer vollautonomen Materialversorgung, sowie die Definition einer Methodik für deren Umsetzung.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Hochschule Ingolstadt

Prof. Dr. rer. pol. Peter Schuderer

Forschungsleitlinie:

Entwicklung von innovativen Methoden und Techniken zur Lösung unternehmerischer Herausforderungen bei der Wertschöpfungsoptimierung und -flexibilisierung in Produktion und Logistik.

 

Themengebiete:

  • Bestandsarme, bedarfsgerechte und produktionssynchrone Ver- und Entsorgung von Wertschöpfungsprozessen (SynchroLog)
  • Fahrerlose Routenzüge mit autonomen Schwarmfahrzeugen zur flexiblen Steuerung der Materialflusses im Wertschöpfungsbereich (SynchroBot).
  • Einsatz von mobiler Robotik in Handling und Kommissionierung (SynchroBot)
  • Markierungsfreie Rückverfolgbarkeit (Tracing) von Bauteilen zur Erhöhung der Transparenz in der Wertschöpfungskette und effizienten Reduktion von Ausschuss (SupTrace)
  • Betriebsbegleitender Einsatz der ereignisdiskreten Simulation mit Optimierungsmodell zur Verbesserung der Produktionsplanung und –steuerung in Echtzeit

Projekte:


Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Prof. Dr.-Ing. Jörg Franke

Forschungsschwerpunkte:

  • Fertigung und Montage von Elektromotoren
  • Aufbau- und Verbindungstechnik für Leistungselektronik
  • Bordnetze zur Leistungs- und Signal-Vernetzung in mobilen Systemen

Projekte:


Peter Schwanzer
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Experimentelle Untersuchungen zur On-Board-Diagnose von Partikelfiltern für den Einsatz in Fahrzeugen mit direkteinspritzenden Benzinmotor

Partikelfilter sollen bei direkteinspritzenden Benzinmotoren die auszustoßende Partikelmasse u. -anzahl auf ein Minimum reduzieren. Im Rahmen des Promotionsprojekts soll ein optimales Sensor-Prinzip für die On-Board-Diagnose des Partikelfilters ermittelt werden.

Robert Altmann
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Charakterisierung der Emissionszusammensetzung von Pflanzenölkraftstoffen in modernen Dieselmotoren und Entwicklung von Maßnahmen in der Brennverfahrensgestaltung sowie der Abgasnachbehandlung

Untersuchung von Pflanzenölkraftstoffen in modernen Dieselmotoren und Entwicklung von Maßnahmen in der Brennverfahrensgestaltung sowie der Abgasnachbehandlung

Corinna Seidler
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Beanspruchungsreduktion und Komfortgewinn durch Assistenz und Automation

Fahrerassistenzsysteme werden mit Begriffen wie Komfort, Sicherheit und Zeit verbunden. Auch Vertrauen spielt dabei eine große Rolle. Ziel der Systeme sollte die Reduktion von Beanspruchung sowie die Erhöhung der Nutzerakzeptanz sein.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Prof. Dr. Bernhard Schick

Forschungsprofessor für Fahrdynamik & automatisiertes Fahren,
Hochschule Kempten

Forschungsschwerpunkte:

  • Fahrzeugdynamik
  • Fahrerassistenz
  • automatisches Fahren 

Mehr erfahren Sie auf der Seite des Lehrstuhls

Projekte:


Oliver de Candido
Technische Universität München

Towards the Validation of Machine Learning Algorithms by Diversity

In this project, we aim to develop methods and processes, which can be used to verify machine learning algorithms by diversity, when applied in safety related functions for highly automated driving.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Oliver Gallitz
Technische Hochschule Ingolstadt

Absicherungsfähigkeit und Interpretation von maschinellen Lernverfahren für automatisiertes Fahren durch Entwurf (Verification by Design)

The introduction of automated driving goes hand in hand with a drastically increasing complexity on multiple levels. One of the main reasons for this…

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Georg Seifert
Technische Hochschule Ingolstadt

Verfahren zur Analyse des Einflusses MCU-interner Datenströme auf die WCET

Im Rahmen des Promotionsprojektes werden die Einflüsse auf die WCET bestimmt und quantifiziert, die durch die Verarbeitung von mikrocontroller-internen konkurrierenden Datenströmen verursacht werden.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Hochschule Ingolstadt

Prof. em. Dr. Peter Hartlmüller

Ehemals Airbus Stiftungsprofessur „Systemtechnik in sicherheitsgerichteten Anwendungen“

an der Technische Hochschule Ingolstadt

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Kommunikation in Echtzeitsystemen
  • Architektur eingebetteter Rechnersysteme
  • HW-nahe SW-Entwicklung

Projekte:


Peter Zechel

Generische Bestimmung des frei befahrbaren Raums für das autonome Fahren durch globale Risikominimierung einer lokalen dynamischen Fahrscene mittels eines prädiktiv-reaktiven Risikoprojektions- und -ausgleichsverfahren

Andreas Schwierz
Technische Hochschule Ingolstadt

Rechtfertigung der Verwendung von COTS-Hardware-Komponenten in sicherheitskritischer Avionik

Auch für sicherheitskritische Avionik werden Hardware-Komponenten »von der Stange« verwendet. Neue Sicherheitsnachweiskonzepte sind nötig die speziell auf diese Komponenten zugeschnitten sind.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Universität München

Prof. Dr.-Ing. Florian Holzapfel

Forschungsschwerpunkte:

  • Flugsimulation und Flugdynamik
  • Flugregelung und Flugführung
  • Flugsteuerungsavionik und Flugsicherheit

Projekte:


Technische Hochschule Ingolstadt

Prof. em. Dr. Peter Hartlmüller

Ehemals Airbus Stiftungsprofessur „Systemtechnik in sicherheitsgerichteten Anwendungen“

an der Technische Hochschule Ingolstadt

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Kommunikation in Echtzeitsystemen
  • Architektur eingebetteter Rechnersysteme
  • HW-nahe SW-Entwicklung

Projekte:


Sebastian Hiergeist
Technische Hochschule Ingolstadt

Zukünftige Redundanzarchitekturen für hochsicherheitskritische Avionik

Im Rahmen des Promotionsprojektes werden neuartige Redundanzarchitekturen basierend auf handelsüblichen COTS SoCs untersucht, welche zur Steigerung der Sicherheit künftiger unbemannter Flugsysteme eingesetzt werden können.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Universität München

Prof. Dr.-Ing. Florian Holzapfel

Forschungsschwerpunkte:

  • Flugsimulation und Flugdynamik
  • Flugregelung und Flugführung
  • Flugsteuerungsavionik und Flugsicherheit

Projekte:


Technische Hochschule Ingolstadt

Prof. em. Dr. Peter Hartlmüller

Ehemals Airbus Stiftungsprofessur „Systemtechnik in sicherheitsgerichteten Anwendungen“

an der Technische Hochschule Ingolstadt

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Kommunikation in Echtzeitsystemen
  • Architektur eingebetteter Rechnersysteme
  • HW-nahe SW-Entwicklung

Projekte:


Stefan Riedmaier
Technische Universität München

Validierung der Simulation zur virtuellen Homologation automatisierter Fahrzeuge

Automatisierte Fahrzeuge sollen zukünftig in Millionen Szenarien in der Simulation getestet werden. Doch wie kann ausreichend Vertrauen in die Simulationsmodelle sichergestellt werden, um den Weg zu einem sicheren automatisierten Fahren zu ebnen?

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Prof. Dr. Bernhard Schick

Forschungsprofessor für Fahrdynamik & automatisiertes Fahren,
Hochschule Kempten

Forschungsschwerpunkte:

  • Fahrzeugdynamik
  • Fahrerassistenz
  • automatisches Fahren 

Mehr erfahren Sie auf der Seite des Lehrstuhls

Projekte:


Technische Universität München

Prof. Dr.-Ing. Markus Lienkamp

Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik

www.ftm-tum.de

 

Schwerpunkte:

  • Elektrische Antriebssysteme
  • Fahrzeugkonzepte
  • Automatisiertes Fahren
  • Fahrdynamik
  • Smarte Mobilität

Projekte:


Stefan Neumeier
Technische Hochschule Ingolstadt

Enabling Teleoperated Driving in Everyday Traffic Scenarios

Teleoperated Driving, where a vehicle is controlled remotely by skilled drivers, is an extension for autonomous cars. Relevant parameters and solutions for the crucial connection are determined.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Universität München

Prof. Dr.-Ing. Jörg Ott

Chair of Connected Mobility, Technische Universität München
 

Forschungsschwerpunkte:

  • Mobiles Internet und mobile Dienste
  • Mobilitätsmodellierung
  • Mobilitätsdienste und Empfehlungsssyteme  

Mehr erfahren Sie auf der Seite des Lehrstuhls

Projekte:


Technische Hochschule Ingolstadt

Prof. Dr. rer. nat. Christian Facchi

Schwerpunkte:

  • SW-Testmethoden
  • Car2X-Kommunikation
  • Industrie 4.0

http://thi.de/go/facchi 

Projekte:


Martin Jagau

Reactive power operation of a single phase AC-AC DAB Converter

Entwurf und Implementierung eines hocheffizienten DAB ac-ac Wandler, der die Funktion eines einphasigen 50Hz Transformators nachahmt.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Technische Universität München

Prof. Dr.-Ing. Ralph M. Kennel

Derzeitige Forschungsschwerpunkte (siehe auch Website www.eal.ei.tum.de):

  • Geberlose Regelung von elektrischen Antrieben
  • Moderne Regelungsverfahren für elektrische Antriebe
  • Regenerative Energiesysteme (v.a. Photovoltaik- & Windenergie & Energieeffizienz)

Projekte:


Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Marcus Müller
Technische Hochschule Ingolstadt

Forschungsprojekt »Sichere Unfallprognose – Situationsinterpretation«

Um alle Beteiligten bestmöglich zu schützen, wird im Projekt „Sichere Unfallprognose“ der Frage nachgegangen, welches Handlungspotenzial Situationen bieten, in denen ein Crash unausweichlich ist.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN

Amit Chaulwar
Technische Hochschule Ingolstadt

Hybrid Statistical Learning Methods for Embedded Implementation of Vehicle Safety Functions (HySLEUS)

Statistical learning methods offer the possibility of finding a solution for many practical problems with low computational resources. However, they are seen as a “Black-Box” as they are pure data-based methods.

MITGLIED IM KOLLEG

seit


BETREUER*INNEN


Publikationen

2019

  • Kruber, F. (2019): Unsupervised and Supervised Learning with the Random Forest Algorithm for Traffic Scenario Clustering and Classification. In 30th IEEE Intelligent Vehicles Symposium.

  • Kruber, F. (2019): Highway traffic data - macroscopic, microscopic and criticality analysis for capturing relevant traffic scenarios and traffic modeling based on the highD data set. In arXiv:1903.04249v1.

  • Neumeier, S., Walelgne, E., Bajpai, V., Ott, J., Facchi, C. (2019): Measuring the Feasibility of Teleoperated Driving in Mobile Networks. Network Traffic Measurement and Analysis Conference (TMA). Paris, June 2019.

     

  • Neumeier, S., Wintersberger, P., Frison, A., Becher, A., Facchi, C., Riener, A. (2019): Teleoperation: The Holy Grail to Solve Problems of Automated Driving? Sure, but Latency Matters. AutomotiveUI 2019. Utrecht, September 2019.

  • Neumeier, S., Facchi, C. (2019): Towards a Driver Support System forTeleoperated Driving. ITSC 2019. Auckland, October 2019.

  • Neumeier, S., Höpp, M., Facchi, C. (2019): Yet Another Driving Simulator -OpenROUTS3D: The Driving Simulator for Teleoperated Driving. ICCVE 2019. Graz, November 2019.

  • Hehenkamp, N., Facchi, C., Neumeier, S. (2019): How to Achieve Traffic Safety With LTE and Edge Computing. FICC 2019. San Francisco, March 2019.

  • Tárkányi, I., Gay, N., Icking, C, Ma, L., Neumeier, S., Hill, G., Dannheim, C.: (2019): Roadside Sensor Optimization in Infrastructure-based Teleoperation of Vehicles. AmE 2019 – Automotive meets Electronics. Dortmund, March 2019.

  • Scholz, M., Zwingel M., Peter Schuderer P., Franke, J. (2019): Sustainable Intralogistics due to Uniform Software and Modular Transport Entities, Procedia CIRP, Volume 80, Pages 239-244. ISSN 2212-8271.

     

  • Schwanzer, P. (2019): Difference in the Tailpipe Particle Number by Consideration of Sub-23-nm Particles for Different Injection Settings of a GDI Engine (Emission Control Science and Technology March 2019, Volume 5, Issue 1, pp 7–22)

  • Schwanzer, P. (2019): Oxidation Kinetics Determination of GDI Engine Soot by a Radio-Frequency-Sensor (22. Nanoparticle Conference ETH Zürich)

  • Spielbauer, M. (2019): Experimental study of the impedance behavior of 18650 lithium-ion battery cells under deforming mechanical abuse. In The Journal of Energy Storage.

  • Zechel, P., Streiter, R., Bogenberger, K., & Goehner, U. (2019, February). Probabilistic Interaction-Aware Occupancy Prediction for Vehicles in Arbitrary Road Scenes. In 2019 Third IEEE International Conference on Robotic Computing (IRC) (pp. 423-424). IEEE.

  • Zechel, P., Streiter, R., Bogenberger, K., & Göhner, U. (2019, October). Assumptions of Lateral Acceleration Behavior Limits for Prediction Tasks in Autonomous Vehicles. In 2019 7th International Conference on Mechatronics Engineering (ICOM) (pp. 1-6). IEEE.

  • Zechel, P., Streiter, R., Bogenberger, K., & Göhner, U. (2019, February). Pedestrian Occupancy Prediction for Autonomous Vehicles. In 2019 Third IEEE International Conference on Robotic Computing (IRC) (pp. 230-235). IEEE.

2018

2017

2016

Koordination des Verbundkollegs Mobilität und Verkehr

Treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen zum Verbundkolleg Mobilität und Verkehr.

Dr. Robin Lucke

Dr. Robin Lucke

Technische Universität München

TUM Graduate School
Boltzmannstraße 17
85748 Garching bei München

Telefon: +49 89 28910609
mobilitaet-verkehr.vk@baywiss.de

Astrid Schmidt

Astrid Schmidt

Technische Hochschule Ingolstadt

Esplanade 10
85049 Ingolstadt

Bürozeiten: Mo-Do 08.00 - 13.00 Uhr

Telefon: +49 841 93486456
mobilitaet-verkehr.vk@baywiss.de