zur Hauptnavigation springen zum Inhaltsbereich springen

BayWISS-Kolleg Mobility and Transport www.baywiss.de

PhD-Projects in the Joint Academic Partnership Mobilität und Verkehr

Collective Perception using Roadside ITS Stations: Simulations on Traffic Safety and Efficiency of Urban Automated Driving

Forschungsfragen:

In welchen Fällen ist die Einführung einer intelligenten Infrastruktur eine sinnvolle Ergänzung, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit des automatisierten Fahrens zu verbessern?

In welchen städtischen Gebieten ist die umfassende Verfügbarkeit einer intelligenten Infrastruktur für das automatisierte Fahren von Bedeutung?

Wie kann eine intelligente Infrastruktur die Wahrnehmung, Planung und Steuerung eines autonomen Fahrzeugs hinsichtlich der Bewegungsvorhersage anderer Verkehrsteilnehmer in seiner Umgebung verbessern?

Methodik:

Die Forschungsfragen werden mit der Hilfe von HIL-Simulationen beantwortet. Die Simulation besteht im Allgemeinen aus einer mikroskopischen Verkehrssimulation und einer sub-mikroskopischen Simulation. Bei letzterer wird das simulierte automatisierte Fahrzeug näher betrachtet. Für die mikroskopische Simulation werden zusätzlich reale Hardwarekomponenten eingesetzt. Im Bereich des automatisierten Fahrens kann ein HIL bereits durch das Integrieren eines einzelnen Fahrzeug Computers oder Steuergeräts, in die Simulation, umgesetzt werden. In diesem Fall jedoch, wird das gesamte Fahrzeug in einer virtuellen Welt bewegt, um die bestmögliche Abbildung der Realität zu erreichen.

Zusammenfassung:

Ziel der Forschung ist es, Antworten auf die gestellten Fragen zu geben. In einer städtischen Umgebung werden unterschiedliche Herausforderungen für das hochautomatisierte Fahren auftreten. Diese Herausforderungen werden durch HIL-Simulationen untersucht. Durch Hinzufügen einer Straßeninfrastruktur werden verschiedene Lösungen oder Verbesserungen der Ausgangssituation mit und ohne intelligente Infrastruktur analysiert. Die Indikatoren für die Verbesserung dieser Situationen werden identifiziert und die Verbesserungsrate gemessen. Dies wird zu einer wissenschaftlichen Antwort darauf führen, wie und in welchen Situationen eine intelligente Infrastruktur eine Lösung für die heutigen Herausforderungen beim hochautomatisierten Fahren darstellt.

Dr.-Ing. Mathias Pechinger

Mathias Pechinger

Augsburg University of Applied Sciences

Publikationen und Poster

 

Pechinger Mathias, Schroeer Guido, Bogenberger Klaus, Markgraf Carsten, 10/2021, Cyclist Safety in Urban Automated Driving - Sub-Microscopic HIL Simulation, 2021 IEEE International Intelligent Transportation Systems Conference (ITSC) - Indianapolis (US), DOI: 10.1109/ITSC48978.2021.9565108, peer-reviewed

Pechinger Mathias, Schroeer Guido, Bogenberger Klaus, Markgraf Carsten, 11/2021, Benefit of Smart Infrastructure on Urban Automated Driving - Using an AV Testing Framework, 2021 IEEE Intelligent Vehicles Symposium (IV) - Nagoya (Japan), DOI:10.1109/IV48863.2021.9575651 , peer-reviewed

Pechinger, M., Schröer, G., Bogenberger, K., Markgraf, C., 10/2020, Hardware in the Loop Test Using Infrastructure Based Emergency Trajectories for Connected Automated Driving. Ort: IEEE Intelligent Vehicles Symposium (IV), Las Vegas, USA 

Coordinator

Get in touch. We look forward to your questions and ideas for our Joint Academic Partnership Mobility and Transportation.

Dr. Monika Kolpatzik

Dr. Monika Kolpatzik

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Mobilität & Verkehr

Technische Hochschule Ingolstadt
Doctoral School
Esplanade 10
85049 Ingolstadt

Telephone: +49 841 93481560
mobilitaet-verkehr.vk@baywiss.de

Marina Schleicher

Marina Schleicher

Koordinatorin BayWISS-Verbundkolleg Mobilität & Verkehr

Technische Hochschule Ingolstadt
Doctoral School
Esplanade 10
85049 Ingolstadt

Telephone: +49 841 93483539
mobilitaet-verkehr.vk@baywiss.de